*
signetbalken


Menu
Ref Thunpanorama Bild
Ref Thunpanorama Text

360° Biedermeier
Von 1809 bis 1814 malte der gebürtige Konstanzer Maler Marquard Wocher (1760 – 1830) das riesige Rundbild, welches die Stadt Thun in der Biedermeierzeit zeigt. Ursprünglich in Basel ausgestellt, geriet es in Vergessenheit, um 1961 in einer vom Stadtbaumeister Karl Keller eigens dafür erbauten Rotunde wieder zugänglich gemacht zu werden. Gleichzeitig restaurierte H. A. Fischer das Gemälde umfassend. 2011 durchgeführte Untersuchungen und Analysen zur Kunsttechnologie und Restaurierungs-geschichte mündeten in ein Konservierungs- und Restaurierungskonzept. 2014 umgesetzt vom eigens dafür zusammengestellten Restauratorenteam, kann das Publikum das älteste erhaltene Rundbild der Welt wieder in seiner ursprünglichen Farbigkeit erleben.

Auftraggeber Kunstmuseum Thun
Denkmalpflege des Kantons Bern
Projektleitung Kunstmuseum Thun, Amt für Stadtliegenschaften Thun, Graber und Steiger Architekten, Thun
Bauleitung Gassner & Leuenberger Architekten AG, Thun
Beitrag srf Schweiz aktuell, 04.09.2014

Menu
Ref Thunpanorama Bilder LB
Vorzustand
Vorzustand
Muster zur Abnahme des Retuschierfirnisses
Firnisabnahme
Firnis, teilweise abgenommen
Zwischenzustand während der Abnahme des Retuschierfirnisses
Abgenommenes Firnismaterial
Zustand nach der Abnahme des Firnisses und der alten Retuschen
Festigung
Retuschen
Retuschen
impressum

  © Fischer & Partner AG  Restauratoren   –  2014 | Text Grafik Design OTTO KUNZ  –  Webverantwortlich: Christine Gissler

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail