*
signetbalken


Menu
Ref Kirche Erlenbach Bild
Ref Kirche Erlenbach Text
Kirche Erlenbach im Simmental
Im Zug der Renovation der Kirche, deren Geschichte tausend Jahre zurückreicht, sollte ermittelt werden, ob verborgene Grisaille-Malereien aus dem späten 16. Jh. rekonstruierbar sind. Diese Malereien im Simmentaler Maureskenstil bespielten die Fassaden mit einer frühbarocken Scheinarchitektur. Die Untersuchungen zeigten auf, dass aus ethischer Sicht der heutige Zustand belassen werden soll. Die spätgotische Malerei im Innenraum erlangte durch die Reinigung ihre Leuchtkraft zurück. Zudem erschweren saubere Oberflächen die Besiedelung durch Mikroorganismen, was zum langfristigen Erhalt dieses Kulturguts beiträgt. Als Grundlage für ein künftiges Monitoring wurde ein fotografisches Inventar sämtlicher Bilder erstellt.

Bauherrschaft Ev. Ref. Kirchgemeinde Erlenbach im Simmental
Denkmalpflege des Kantons Bern
Architekt Peter Olf, Erlenbach
Ausführungszeitraum 2010
Dienstleistungen Stratigrafische Untersuchung der Fassaden, Konservierung und Restaurierung Wandmalereien, Untersuchung und Neufassung Turmkreuz, Restaurierung Zifferblätter und Zeiger der Kirchturmsuhr

Menu
Ref Kirche Erlenbach Bilder LB
Die Kirche nach der Restaurierung
Freigelegte Grisaille über einem Fenstersturz
Abgeblätterte Grisaille
Vorzustand der Zeiger des Zifferblatts
Vorzustand des Schmiedeeisens
Die grundierten Teile des Kreuzes sind für die Vergoldung vorbereitet.
Das Schmiedeeisen während der Vergoldung
Montage des restaurierten Turmkreuzes mit dem Helikopter
Das Kreuz steht! Bravouröse Leistung der Piloten und des Zimmermanns.
Die törichten Jungfrauen am Chorbogen nach der Reinigung
Gereinigter Zustand
Reinigungsarbeiten im Chorgewölbe
impressum

  © Fischer & Partner AG  Restauratoren   –  2014 | Text Grafik Design OTTO KUNZ  –  Webverantwortlich: Christine Gissler

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail